Ordination Dr. Beate Freude

      Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie

Vorsorgeuntersuchung mittels OCT

Sinnvoller Einsatz des OCT bei folgenden Krankheitsbildern und Verdachtsmomenten

  • Makulaödeme (Schwellungen)
  • Verschlüsse der Netzhautgefäße
  • Epiretinale Gliose, Macular pucker, Makulaforamen
  • verschiedene Netzhauterkrankungen

Die Netzhaut des menschlichen Auges ist ein mehrschichtiges System von Sinneszellen. Diese nehmen Informationen über unsere Umwelt auf. Ein Netzwerk von Nervenfasern bündelt diese Informationen und leitet sie über den Sehnerv zum Gehirn weiter. Bei den häufigsten schweren Erkrankungen des Augenhintergrundes kommt es zu Veränderungen der Dicke innerhalb der Netzhautschichten.

Was untersuchen wir?                 

Die  Optische Kohärenz Tomographie ermöglicht den Blick in die Tiefe des Auges  (Netzhaut-Screening) und die Darstellung der verschiedenen Schichten der Netzhaut. Dabei wird der Augenhintergrund mit einem ungefährlichen Diagnoselaser abgetastet und ein exaktes Bild der Netzhaut erzeugt. Diese Untersuchung dauert nur wenige Sekunden, ist dazu völlig schmerzfrei und beeinträchtigt das Sehvermögen nicht. Sie können in den meisten Fällen anschließend wieder am Straßenverkehr teil- nehmen, da eine Erweiterung der Pupille in der Regel nicht erforderlich ist. Ihre Untersuchungs-ergebnisse können gleich im Anschluss beurteilt und Ihnen er- läutert werden. Die Messwerte und Bilder werden gespeichert und archiviert. So ist es möglich, bei einer Kontrolluntersuchung die Aufnahmen exakt zu vergleichen und Veränderungen zu erkennen. Je nach Schwere und Verlauf der Erkrankung ist eine Kontrolluntersuchung nach 6-24 Monaten empfohlen. Nur so kann die bestmögliche Therapie zum Schutze Ihres Augenlichtes eingeleitet werden.

Folgende Erkrankungen können durch diese Untersuchung erkannt werden:

  • Alterabhängige Makulöadegeneration (AMD)

  • Diabetische Netzhauterkrankung (Retnopathie)

Zusammen mit der Netzhautscreening kann auch eine Glaukomvorsorge-untersuchung durchgeführt werden.

Info! Das Netzhaut-Screening können wir leider nicht direkt mit den Krankenkassen verrechnen, die Kosten in Höhe von EUR 80,-- sind daher von Ihnen zu übernehmen.

Das Glaukom (Grüner Star) ist eine der häufigsten Erkrankungen des Sehnervs. Dabei kommt es zu einem kontinuierlichen Verlust an Nervenfasern.

Das OCT ermöglicht eine frühzeitige Erkennung und Verlaufskontrolle mittels Messung der Netzhautdicke.

Für diese Untersuchung ist zumeist eine Pupillenerweiterung mit Augentropfen erforderlich, planen Sie hierfür bitte zusätzlich 10–30 Minuten ein. Hinterher sind Sie lichtempfindlich und sehen vorübergehend unscharf, so dass Sie vier Stunden lang nicht Autofahren dürfen. Bitte kommen sie deshalb mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder lassen sich von uns nach der Untersuchung ein Taxi rufen.

Info! Auch diese Behandlung ist nicht direkt mit den Krankenkassen zu verrechnen. Die Kosten in Höhe von EUR 80,-- sind von Ihnen selbst zu begleichen.